Gläser-Rücklauf

Hallo zusammen,

unser Käsereifachpersonal, bestehend aus Jens, unserem neuen Käser (siehe das nächste Journal) und Sarah, die ihn, so viel wie Emil das zulässt, in den Prozessen und Arbeitsschritten unterstützt, haben mich gebeten, daran zu erinnern, dass die dann leeren (und sauberen und etikettlosen) Gläser immer wieder möglichst schnell ihren Weg zurück nach Tangsehl (bzw. in die Depots) finden sollen. Denn obwohl wir öfters Gläser nachbestellen, gibt es aktuell wieder einmal einen Engpass.

Zum Verdeutlichen bat mich Sarah folgendes Rechenbeispiel mitzuschicken:

204 Mitglieder (so viele seid ihr aktuell) x 5 Gläser, die vielleicht noch bei euch zuhause rumstehen
1.020 Gläser, die uns fehlen
+ 338 Gläser (die Produktionsmenge einer Woche, laut den Angaben, die ihr in den Milchprodukterückmeldezetteln (ein tolles Wort) angegeben habt)
= 1.358 Gläser im Umlauf!

Das wäre eine ganze Menge. Natürlich gehen auch mal Gläser zu Bruch und dass mal Gläser einen Moment länger bei euch rumstehen, kommt auch mal vor, aber im Augenblick sind es zu viele.

Wir würden uns freuen, wenn ihr zum Wochenende hin alle noch einmal bei euch zuhause nachschauen würdet.

Besten Dank im Voraus und beste Grüße vom Hof

Olivier

Erinnerung Präparaterühren und -spritzen

Hallo zusammen,

im Namen von Michael Stoewer wollte ich daran erinnern, dass an diesem Freitag, den 27. Mai um 10:00 wieder Präparate ausgebracht werden (gerührt wird schon ab 9:00). Da Hugo diesmal nicht mit dabei sein kann, wäre es umso schöner, wenn einige von euch an dem Termin könnten.

Außerdem hier schon der darauffolgende Termin:
Samstag, den 25. Juni, ebenfalls um 10:00, bzw. 9:00.

Beste Grüße vom Hof,
Olivier (für Michael)

Neues Depot in Rettmer

Hallo zusammen (WICHTIG vor allem für die Lüneburger Mitglieder),

endlich ist es soweit und unsere CSA wächst weiter, nur diesmal nicht ausschließlich um Mitglieder, sondern auch um ein neues Depot.

Dieses ist in Rettmer, in der Lüneburger Str. 23 und wurde uns netterweise von den Bewohnern und Bewohnerinnen des dort entstehenden Projekts zur Verfügung gestellt.

Eine kleine Übersicht, wo in Rettmer und wo auf dem Gelände dort das Depot ist, findet ihr anbei. Außerdem wird an der Tür, wie im Depot in Adendorf, das Schild „Depot für die Mitglieder der Wirtschaftsgemeinschaft Hof Tangsehl“ hängen.

Wir sind leider noch nicht mit allem fertig geworden, so dass es in den nächsten Wochen noch Veränderungen im und am Depot geben wird: eine neue Tür, an die wir dann auch wieder ein Zahlenschloss hängen werden, eine Pinnwand, wie im Adendorfer Depot, eine andere Waage (für Adendorf übrigens auch), ien zweiter Kühlschrank, ein besser isoliertes Fenster.

Dadurch, dass wir nun in Lüneburg zwei Depots beliefern müssen, ändert sich bei uns einiges am Ablauf (Menge an Gemüse, die morgens geerntet werden muss, Packaufwand, usw.), weswegen wir den bisherigen Zeitablauf anpassen müssen. Ab der kommenden Woche wird das Adendorfer Depot an beiden Abholtagen jeweils erst um 11:00 bestückt sein, im Rettmer-Depot ist das Abholen erst ab 13:00 möglich. Wir werden uns die gesamte Logistik in den nächsten Wochen genau anschauen und ggf. noch nachbessern; wir sind aber zuversichtlich, dass das alles so klappt.
Wie ihr ja wisst oder wie ihr euch vorstellen könnt, ist das Beliefern, das Bestücken und das Abholen immer wieder eine Herausforderung. Das ist eine Besonderheit dieses Modells, die Vorteile hat, wenn alles klappt und Nachteile, wenn nicht. Weil sich nun durch den Wechsel von Mitgliedern vom Adendorfer Depot ins Rettmer-Depot und durch die Neu-Aufnahme von Mitgliedern in beiden Depots neue Konstellationen und damit auch neue Dynamiken ergeben, freue ich mich in der nächsten Zeit sehr über viele Rückmeldungen und Wasserstandsmeldungen aus beiden Depots (das könnt ihr übrigens generell häufiger machen, wenn ihr das wollt, positives wie negatives).
Wenn ihr beim Abholen aufmerksam seid und mit an die nach euch Abholenden denkt (und ein bisschen Geduld mit uns habt), dann wird sich in den nächsten Wochen alles wieder einpendeln.

Außerdem wird es bald die nächsten Quartalstreffen geben und das Funktionieren der Abholung in den beiden Depots wird natürlich eines der Hauptthemen sein (sobald der Termin feststeht, sage ich Bescheid).

Wir sind gespannt und freuen uns, und werden berichten, wie es anläuft.
Übrigens werden wir durch die weitere Neu-Aufnahme von Mitgliedern im Mai die Grenze von 200 Menschen, die der Hof Tangsehl dann mit Lebensmitteln versorgt, durchbrechen (Stand heute: 197 Personen).

Besten Gruss vom Hof Tangsehl,
Olivier